Hinweis

FÜR ALLE,
DIE WAS VORHABEN !

Als FWG-Fraktionsführer dieselben Ziele
wie als Bürgermeister-Kandidat 2008

Kurzvorstellung

Dr. Marcus D. Ernst M.ARA Dr. Marcus D. Ernst M.A.
Rechtsanwalt und Historiker

1969 in Tegernsee geboren, ledig,
2 Geschwister: Angelica und Egmont Ernst, Juweliere
Aufgewachsen in Holzkirchen

Grundschule in Holzkirchen, Gymnasium in Miesbach
Aktiver langjähriger Ministrant und Pfadfinder (DPSG)

Studium: Jura in 8 Semestern (1989-1993) und Geschichte in Passau
Magister und Promotion in Bayerischer Geschichte (Adelsreform und 1. Bayerische Verfassung von 1818)

Mit 26 Jahren selbständiger Rechtsanwalt, seit 2003 mit Kanzlei in Holzkirchen

Ehrenamtliches Engagement:
- Gründungspräsident des Radsport- und Lauf-Club Holzkirchen e.V. (RSLC), 2005-2010, danach Ehrenpräsident, Rennleiter Holzkirchner Radsport-Nacht 2004 mit 2007
- Gründungsmitglied und Beiratsmitglied beim Wirtschaftsforum Holzkirchen e.V. (WFH)
- diverse örtliche Vereine, u.a. TuS, Sportfit, Arta Terme (Förderverein für eine Jugendbegegnungsstätte)
- Präsident des Peutinger-Collegium e.V.

Hobbys:
Musizieren und Singen, Radfahren, Laufen, Triathlon, Kochen, Architektur und Lesen

Mein Motto:
"Ich engagiere mich für Holzkirchen, weil mir meine Heimat mit den "alten" und "neuen" Holzkirchnern am Herzen liegt!"
Meine Selbsteinschätzung:
„Bürgernah – Kompetent – Dynamisch“

Meine Ziele:

  • Oberste Priorität
    Vorantreiben und Beschleunigen durch Verhandlungen mit der Regierung von Oberbayern, den zuständigen Ausschüssen des Landtags, den Ministerien und der Staatsregierung
  • Schulansiedlung und Sportzentrum mit Mehrzweckhalle
  • Bahnhaltepunkt Südumgehung möglichst mit Bahnhaltepunkt „Süd“
  • Ansiedlung von arbeitsplatz- und gewerbesteuerintensiven Betrieben (insbesondere im neuen Gewerbegebiet Föching)
  • City-Manager als Koordinator für Firmen, Vereine und Kultur (Städtemarketing)
  • Flexibilisierung und Harmonisierung der Öffnungszeiten des Rathauses entsprechend der von mir und meinem Bruder Egmont Ernst initiierten Aktion für den Einzelhandel im Rahmen des Wirtschaftsforums Holzkirchen.
  • Einführung einer effektiven Anlaufstelle/Koordinationsstelle für Neubürger und gewerbliche Ansiedler (Neuansiedlungen)
  • Anlaufstelle für Anregungen und Wünsche der Bürger mit dem Ziel: Bürger als Ideengeber ernstnehmen.
  • Intensive Gespräche und Kontakte zu Vereinen und Verbänden, insbesondere zum Handel
  • Förderung und Unterstützung des Ehrenamts/ staatsbürgerlichen Engagements
  • Einführung eines Neujahrsempfangs für verdiente Ehrenamtliche –wie in den anderen umliegenden Gemeinden üblich -
  • Abläufe/ Planungen der Gemeinde den Bürgern verständlich und zeitnah vermitteln (Transparenz und Kommunikation)
  • Intern: Regelmäßige und intensive Zusammenarbeit von Bürgermeister, Fraktion, Kandidaten und Mitgliedern der Freien Wähler während der gesamten Wahlperiode.

Nach oben      Druckversion